Open post
Kirchen in Oberschlesien

Kirchengemeinden in Oberschlesien und ihre Entwicklung

Das Themenmonat Oberschlesien in der Gruppe “Ahnenforschung in Polen – die Gruppe” dauert schon zwei Monate 😉 Schuld daran ist u.a. dieser Beitrag, an dem ich so lange gearbeitet habe. Es hat sich erwiesen, dass die Entwicklung der Kirchengemeinden in Oberschlesien, besonders im XIX Jh. gar keine einfache Sache ist.

Oberschlesien ist ein Industriegebiet. Die Industrie – vor allem Eisenhütten und Bergwerke, brauchte sehr viele Arbeiter und die Leute sind aus allen umliegenden Dörfer angekommen. Dazu waren es sehr geburtenstarke Jahrzehnte, die dazu geführt haben, dass die Bevölkerungszahl rasant nach oben gestiegen ist. Kleine Dörfer oder Stadtteile wurden innerhalb von wenigen Jahren stark bebaut und es zogen dort Tausende neue Einwohner ein.

Die Bevölkerung war überwiegend katholisch, die Kirchen waren schnell zu klein. Dementsprechend mussten neue Kirchengemeinden entstehen und neue Kirchen gebaut werden. Ich habe mich hier nur auf die katholische Kirchengemeinden begrenzt.

Weiter lesen “Kirchengemeinden in Oberschlesien und ihre Entwicklung”
Open post

Einwohnerverzeichnis Posen 1870-1931 online

Datenbank, die ich hier vorstellen möchte, ist nichts Neues. Es ist Dir vermutlich schon bekannt, wenn Du in Posen forschst. Ich habe davon schon früher berichtet, damals sah und funktionierte die Homepage jedoch anders.

Worum geht es eigentlich?

In der Datenbank http://e-kartoteka.net/ befinden sich indexierte Meldekarten aller Personen, die zwischen 1870-1931 in Posen gewohnt haben, auch nur vorübergehend. Das besondere daran ist, dass auf einer Meldekarte die ganze Familie zu finden ist! Mit Geburtsdaten (auch Sterbedaten zu den verstorbenen Kinder), Namen der Eltern des Mannes, Mädchennamen der Ehefrau und was natürlich in einer Meldekarte nicht fehlen darf – die Adressen, wo die Personen / Familie gewohnt haben.

Weiter lesen “Einwohnerverzeichnis Posen 1870-1931 online”
Open post

Geneteka mal anders

Wenn Du Dich für die genealogische Forschungen in Polen interessierst, hast Du bestimmt schon von Geneteka gehört, die die Forschungen sehr erleichtert und manchmal zu sensationellen Funden führt.

Geneteka ist eine Initiative der Polnischen Ahnenforschungsgesellschaft (Polskie Towarzystwo Genealogiczne), die schon seit 2006 funktioniert. Man kann bei Geneteka nach Namen suchen, die sich auf Urkunden aus unterschiedlichen polnischen Archiven befinden. Die Urkunden werden von zahlreichen Freiwilligen indexiert und mit den online Digitalisaten (falls vorhanden) verbunden. Aber Vorsicht! Manche Links funktionieren nicht mehr, weil sie noch zu der alten Version von szukajwarchiwach.pl führen. Theoretisch sollte die neue Version so vorbereitet werden, dass auch die alten Links bedient werden, es funktioniert aber nicht immer.

Ich habe die Suchfunktionen ausführlich in meinem E-Buch beschrieben, hier fasse ich nur kurz wie es funktioniert uns zeige Dir, wie man sonst diese Datenbank nutzen kann.

Weiter lesen “Geneteka mal anders”
Open post

Nach Polen kommen – aber wie?

Viele von Euch spielen mit dem Gedanken, mal nach Polen zu kommen um dort die Geburts- und Wohnorte der Vorfahren zu besuchen. Oft werden diese Gedanken nie umgesetzt – es fehlt an Zeit, Gesellschaft, die Befürchtungen sind groß. Man kennt die Sprache nicht, man weiß nicht, wie die heutige Bewohner auf den Besuch reagieren, wo man nach Unterkunft suchen soll, ob man eine Vignette für die Autobahnen braucht usw.

Lasst uns hier einige der Bedenken aufklären, die mit der Ankunft und Verkehr verbunden sind. 

Weiter lesen “Nach Polen kommen – aber wie?”

Open post

Die Geschichte von Reinschdorf / Renska Wies bei Cosel in Oberschlesien

Dank der modernen Technik, zahlreichen Suchmöglichkeiten und Informationsquellen, ist es heute viel einfacher die Ortsgeschichte zu erkunden. Auch die Veröffentlichung eines Buches ist viel einfacher geworden und schon nicht mehr so teuer. Die Initiativen boomen.

Eine davon betrifft Reinschdorf (heute Reńska Wieś) bei Cosel in Oberschlesien. Schon in dem letzten Post habe ich ein Buch aus dieser Gegend vorgestellt.  Jetzt handelt es sich um eine Monographie des Dorfes Reinschdorf, geschrieben von Tomasz H. Kandziora, dem Gemeindevorsteher von Reńska Wieś. Herr Kandziora ist auch ein aktiver Mitglied der deutschen Minderheit.  Weiter lesen “Die Geschichte von Reinschdorf / Renska Wies bei Cosel in Oberschlesien”

Open post

Gefallendenkmäler aus dem Raum Cosel / Oberschlesien

Auch in kleinen Orten gibt es Leute, die mit der örtlichen Heimat sehr verbunden sind. Das gilt für Gebiete, wo die Bevölkerung erst seit Ende des II WK lebt und um so mehr für Orte, wo die gleichen Familien seit Jahrhunderten wohnen. Die Söhne der Familien haben leider auch in Kriegen gekämpft und dabei oft ihr Leben geopfert. Das kennen wir wohl alle auch aus der Geschichte der eigenen Familien.

Im Januar habe ich bei “Gość Niedzielny” (eine katholische Wochenzeitschrift) eine Buchrezension gelesen. Der Titel “100 Jahre nach dem Großen Krieg 1914-1918” (auch auf Deutsch geschrieben) hat mich aufmerksam gemacht und ich habe gedacht, dass es bestimmt etwas für meine Leser ist 🙂

Weiter lesen “Gefallendenkmäler aus dem Raum Cosel / Oberschlesien”

Open post

Unbekannte Informationsquelle – die kirchlichen Bekanntmachungen

Die katholische Kirche spielt im Leben der Menschen in Polen noch eine große Rolle. Die Leute nehmen an den Gottesdiensten teil, es werden auch Messen für die Familienangehörige gehalten. Und darauf will ich Dich aufmerksam machen!

Es ist mir in der letzten Zeit gelungen, aufgrund der örtlichen kirchlichen Bekanntmachungen festzustellen, wer von der gesuchten Familie noch am Leben ist und wie sind die Leute miteinander verwandt. Es funktioniert natürlich nicht immer, man muss schon etwas Glück haben, aber es kann einer der Bausteine in Deinem Familien-Puzzle sein.

Ich erkläre Dir wie es in der katholischen Kirche aussieht. Ich weiß nicht, ob es in der evangelischen Kirche ähnlich funktioniert, ich vermute ja.

Worum geht es überhaupt?

In jeder Kirche werden täglich Hl. Messen gehalten. Je nach der Zahl der örtlichen Priester und Größe der Gemeinde können es auch drei am Arbeitstag und sechs – sieben am Sonntag sein. Die Messen werden oft für bestimmte Personen gelesen – für die, die Geburtstag haben, ein Jubiläum feiern, Gottes Unterstützung brauchen oder für die Verstorbenen. Die Termine werden schon viel früher reserviert und jeden Sonntag wird der Plan für die kommende Woche veröffentlicht. Und darauf werden wir basieren! Weiter lesen “Unbekannte Informationsquelle – die kirchlichen Bekanntmachungen”

Posts navigation

1 2 3 4 5 6
Scroll to top
WP-Highlight